Die Badoo Flirt App im großen Test

Fast 300 Millionen angemeldete Singles sind bei der Singlebörse weltweit aktiv, deren App nicht nur für Android und iOS, sondern auch für alle Windows Phone Nutzer zur Verfügung steht. Besonders bei den Flirtmöglichkeiten hat das Portal viele Highlights zu bieten, zu denen unter anderem das Volltrefferspiel zählt. Die günstigen Kosten und die einfache Bedienbarkeit sprechen laut unseren Erfahrungen ebenfalls für die Singlebörse, bei der auf Wunsch über die reguläre Webseite und nicht nur per App geflirtet werden kann. Die meisten Singles sind dabei zwischen 20 und 40 Jahren alt, so dass dieses Portal vor allem ein junges Zielpublikum anspricht. Was der Test sonst noch über den Anbieter aussagt, verraten wir jetzt.

Die Vor- und Nachteile der Badoo Flirt App

Die Vorteile Die Nachteile
Rund 300 Millionen angemeldete Mitglieder Viele Profilfakes
Die App steht weltweit in 190 Ländern und 46 Sprachen zur Verfügung Keine Partnervermittlung
Tolle Flirtspiele
Die leichte Bedienbarkeit der App
Eine eigene App für Windows Phone, iOS und Android

Wer nutzt die Badoo Flirt App?

Singles aus 190 Ländern dieser Welt haben sich bereits bei dem Portal angemeldet. Schließlich steht die Flirt App in gleich 46 verschiedenen Sprachen zur Verfügung. Leider konnten wir jedoch nicht in Erfahrung bringen, wie hoch die Erfolgsquote ist. Es lässt sich jedoch festhalten, dass die Singles, welche diese Dating App bevorzugt nutzen, meist zwischen 20 und 40 Jahren alt sind. Mehr als 2,5 Millionen Mitglieder sollen aus Deutschland stammen, von denen 66 Prozent männlich sind. Während so gut wie alle Singlebörsen mit einem hohen Männeranteil zu kämpfen haben, hat Badoo in dieser Hinsicht laut unseren Erfahrungen besonders schlecht abgeschnitten.

Flirten per App – diese Möglichkeiten stehen zur Verfügung

„Freunde finden, neue Kontakte knüpfen und chatten“ – so lautet das Motto von Badoo. Dabei kann der Anbieter mit vielen kreativen Flirtideen punkten. Denn die Kommunikation ist nicht nur per Direktnachricht oder Chat möglich. Ebenso können die Singles auch das Volltreffer-Spiel ausnutzen. Wenn sich zwei Mitglieder bei diesem Spiel gegenseitig auswählen, stellt die Plattform also automatisch den Kontakt her. Dann können sich die Singles wenigstens sicher sein, dass ihr Flirtpartner zumindest ein grundlegendes Interesse an ihnen hat. Die kostenlosen Funktionen sind bei der App übrigens begrenzt. Denn es können maximal 10 Mitglieder pro Tag angeschrieben werden, bevor die Singles für die weiteren Nachrichten zur Kasse gebeten werden. Prinzipiell sind das Schreiben von Nachrichten, die Suchfunktionen und die Profilerstellung aber kostenlos.

App-Download, Design und Bedienbarkeit

Über ihr Smartphone oder Tablet können die Singles die Badoo Webseite aufrufen. Dort finden sie dann die entsprechenden Links vor, um die App gratis im Apple App, Google Play oder im Windows Store herunterzuladen. Alternativ ist die Suche nach der App aber auch direkt im jeweiligen Store möglich. Dann einfach die App anklicken und den Download starten. Die praktische Flirt App wurde übersichtlich gestaltet und lässt sich somit leicht bedienen. Das Design ist schlicht, aber modern. Denn hier stehen vor allem die Fotos der Flirtpartner im Vordergrund. Um die App allerdings mobil nutzen zu können, muss ein ausreichend aktuelles Betriebssystem auf dem eigenen Smartphone oder Tablet vorhanden sein. Außerdem müssen die Singles mindestens 17 Jahre alt sein, wenn sie die App auf ihrem Smartphone installieren möchten. Die Betriebssystem-Anforderungen sehen dabei wie folgt aus:

  • bei iOS: mindestens Version 4.15.0
  • aktuelle Android-Version abhängig vom jeweiligen Gerät
  • Windows Phone: ab Windows Phone 7

Der Kostenfaktor – das kosten die Mitgliedschaft und die App

Der App-Download ist kostenlos. Gleiches gilt auch für die wichtigsten Basis-Funktionen. Wie bereits angesprochen, begrenzt Badoo die Kontaktmöglichkeiten bei der kostenlosen Mitgliedschaft allerdings entsprechend. Das soll also bedeuten, dass für die verbesserten Flirtfunktionen, wozu auch das Hervorheben der eigenen Nachrichten zählt, ein Abo erforderlich ist. Mit einem Abo können neue Mitglieder schneller und zudem mehr Mitglieder pro Tag kontaktiert werden. Außerdem werden die Profile der zahlenden Mitglieder im oberen Bereich der Datingseite hervorgehoben. Für einen Monat kostet die Mitgliedschaft 8,49 Euro. 3 Monate kosten hingegen nur 19,99 Euro, während 6 Monate schon für 29,99 Euro zu haben sind. Wer die verbesserten Flirt-Funktionen ein ganzes Jahr für sich nutzen möchte, zahlt dafür 49,99 Euro. Zudem verwendet die Singlebörse ein Punktesystem, so dass die Singles auch für zusätzliche, einzelne Aktionen bezahlen können. 100 Punkte kosten 2 Euro, während 2.750 Punkte für nur 39,99 Euro erhältlich sind.

Der Badoo Support & die Sicherheit beim Flirten

In Bezug auf die Sicherheit beim Flirten haben viele Nutzer leider schlechte Erfahrungen bei dem Portal gemacht. Dass hier Vorsicht vor Abzocke, Datenmissbrauch oder Betrug geboten ist, hat auch eine Studie der Universität von Cambridge bestätigt. Im Jahr 2009 wurden rund 45 soziale Netzwerke getestet, wobei Badoo in Bezug auf die Sicherheit und den Datenschutz den hintersten Platz belegte. Vor allem die vielen Profilfakes, aber auch der zum Teil spamartige Nachrichtenversand werden angeprangert. Allerdings ist das Portal durchaus bemüht, dies zu ändern. Denn mittels des Facebook-Profils oder der eigenen Telefonnummer können sich die Singles verifizieren lassen. Dies ist auf jeden Fall zu empfehlen. Am besten schreibt man selbst auch nur die Flirtpartner an, die verifiziert sind, um sich somit zu schützen. Der Kundensupport besteht vor allem aus dem umfangreichen Hilfe-Bereich auf der Anbieterseite. Dort werden die wichtigsten Fragen der Singles auf Deutsch ausführlich beantwortet. Darüber hinaus gibt es jedoch keinen weiteren deutschen Kundenservice.

Über die Singlebörse

Die internationale Online-Community zum Flirten und Kennenlernen wurde von einem russischen Unternehmer namens Andrey Andreev im Jahr 2006 gegründet. Der Firmenhauptsitz befindet sich allerdings nicht in Russland, sondern in der britischen Hauptstadt London. Schon im April 2011 hatten sich mehr als 114 Millionen Mitglieder bei dem Portal angemeldet. Heute sind es fast 300 Millionen, wobei alle interessierten Nutzer auf der Anbieterseite den Live-Ticker verfolgen können, der die aktuellen Mitgliederzahlen weltweit aufzeigt. Bei der Badoo App handelt es sich um die am häufigsten genutzt iOS Flirt App, was also für den Erfolg dieser Singlebörse weltweit spricht. Gleichzeitig soll es im Vergleich zu anderen Anbietern aber auch die meisten Profilfakes bei dem Portal geben. Im Iran sowie in den Vereinigten Arabischen Emiraten wird die App sogar blockiert.

Fazit

Flirten bei Badoo kann wirklich viel Spaß machen. Allerdings ist es sehr schade, dass der Anbieter die Flirtfunktionen eingrenzt und die Singles dann zur Kasse bietet. Zudem sind uns im Praxistest viele Profilfakes aufgefallen, so dass die Nutzer besser nur mit den verifizierten Singles flirten sollten. Dann kann aber vor allem das Volltreffer-Spiel sehr viel Spaß machen. Im Prinzip handelt es sich also um eine gelungene Singlebörse, die den kostenlosen oder günstigen Einstieg in die Welt des Online Datings möglich macht. Dass die App sogar für alle Windows Phone Nutzer zur Verfügung steht, ist ebenfalls ein absolutes Highlight.

1 vote